WIR BERATEN SIE GERN UNTER DER TELEFONNUMMER:     ( 0355 ) 53 28 01

Wir arbeiten für Sie "Hand in Hand"

In unserem ambulanten Wundzentrum sind Sie mit Ihrer chronischen Wunde, aber auch akuten Wunde, bestens aufgehoben. Eine Wunde, die über einen Zeitraum von über acht Wochen nicht abheilt, bezeichnet man als chronisch. Die schlechte Wundheilung ist häufig Folge einer Durchblutungsstörung, eines Immundefekts oder eines Diabetes mellitus. Eine häufige chronische Wunde ist das Wundliegegeschwür (Dekubitus) oder das Unterschenkelgeschwür (Ulcus cruris). Auch eine akute Wunde, die nicht fachgerecht versorgt wird, kann chronisch werden. Verschlechtert wird die Wundheilung zusätzlich durch Rauchen oder Übergewicht. Wird die Ursache nicht behoben, besteht kaum Chance auf Heilung. Darum muss neben der optimalen Versorgung der Wunde auch die Grunderkrankung bestmöglich behandelt werden! Daher ist es wichtig, nicht nur die Wunde fachgerecht zu versorgen, sonder auch den Außlöser oder Ursache zu erkennen und behandeln zu lassen.

Die drei Hauptursachen einer chronischen Wunde sind:

  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) Entstehung eines offenen Geschwürs am Fuß (diabetisches Fußsyndrom), bedingt durch zu hohe Blutzuckerwerte, auf kurz oder lang werden Blutgefäße und Nervenfasern geschädigt. Somit nimmt man Schmerzen oder Druck weniger oder garnicht mehr war. Manchmal werden dadurch kleinste Verletzungen am Fuß dann nicht wahrgenommen die sich dann schnell zu einer größeren Wunde entwickeln können. Aufgrund des hohen Blutzuckers ist dann sie Heilung dieser Wunde eingeschränkt, in manchen Fällen kann es zusätzlich zu einer Entzündung kommen.
  • Immobilität/Bettlägrigkeit ein Druckgeschwür (Dekubitus) entsteht während einer großen Erkranung oder einer dauerhaften Pflegebedürftigkeit mit einhergehender Immobilität/Bettlägrigkeit. Hierbei entsteht die Wunde durch lang anhaltenden Druck auf das Gewebe, es wird wenig bis garnicht mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Oft entstehen Druckgeschwürs am Gesäß, an den Fersen, an den Schultern oder auch am Hinterkopf. Anfänglich treten rote, abgegrenzte und nicht wegdrückbare Stellen auf, die sich dann zu tiefen Wunden entwickeln können.
  • Durchblutungsstörungen oder Abflussstörungen im Bein oder Unterschenkel (Ulcus cruris) schlecht funktionierende oder nicht mehr funktionierende Venenklappen, Venen oder Lymphgefäßen sorgen für einen gestörten Abfluss von verbrauchtem Blut/Lymphe das sorgt oft für "Wasser in den Beinen". Somit wird das umliegende Gewebe zerstört, bestimmte Regionen werden nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Auch Durchblutungsstörungen der Arterien sorgen oft für große Probleme, so wird hierbei das Gewebe nicht mehr ausreichend mit neuem Blut versorgt, auch hierbei kommt es zur Unterversorgung / Zerstörung von Gewebe und es bildet sich eine oft schlecht heilende Wunde am Bein.

Was können Sie von uns erwarten?

In unserem ambulanten Wundzentrum arbeiten mehrere nichtärztlich Berufsgruppen zusammen. Für eine gute und qualitative Versorgung, egal in welchen Berufsfeld, braucht man zuverlässige Kollegen und Kooperationspartner. Es brauch also den Blick aus verschiedenen Perspektiven und zwar interdisziplinär - berufsübergreifend. Für Sie und Ihre Wunde kooperieren wir mit verschiedenen Berufsgruppen. So besteht bei -albinus- die Möglichkeit sich im Rahmen einer Behandlung auf Wunsch und auf Empfehlung Ihrers Arztes die Meinung der am Standort befindlichen Experten einzuholen.

Es gibt die Möglichkeit folgende Berufsgruppen in die Therapie mit einzubeziehen:

  • eine qualifizierte und ausgebildete Wundexpertin ICW
  • ein Wundexperten für chronische Wunden ICW
  • einen Orthopädieschuhmachermeister
  • eine Podologin
  • eine Pflegeberaterin

so kann jederzeit ein adäquater und effektiver Versorgungsvorschlag oder Rat gegeben werden. Durch ein maßvolles und sinnvolle Zusammenspiel dieser genannten Berufsgruppen kann mit gebündelter Berufserfahrung Kunden- und Klientenzufriedenheit gesteigert werden und das Therapieziel in sichtbare Nähe rücken.

Hinweis: Wir sehen uns als freundlicher Ratgeber, Empfehler und Behandler auf unseren Berufsfeld. Unablässlich für eine erfolgreiche Therapie ist die ärztliche Diagnostik und Anordnung!

Möchten Sie mehr Informationen?

Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit unserem Pflegeexperten für chronische Wunden ICW Jens Albinus.

More in this category: Unser Team »

pflegedienst-albinus © 2018